Heute habe ich mir eine ein meditatives Wandern im Elbsandsteingebirge ausgesucht. Dafür habe ich einen Kurzurlaub im Meißen genutzt. Dieses Gebirge bietet eine wunderbare Möglichkeit für eine Meditation. Schon die riesigen Felsformationen laden dich ein, einzutauchen in das Wunder Natur.

Die Naturwesen sind glücklich, über deine Anwesenheit.

Meditatives Wandern ist ein Ritual, um eine Verbindung zu den Naturwesen aufzubauen. Achte darauf, wer dich begleitet. Jedes Gebiet hat seine eigene Wesen. Du wirst es nicht glauben, aber bei den Naturwesen gibt es auch Stämme, die zwar gleich heißen, aber eine ganz andere Energie haben. Manchmal muss ich lachen, wenn ich spüre, wie unterschiedlich sich diese Energien der Wesen anfühlen. Oft sehe ich Farben, die sind unterschiedlich. Dann fange ich an zu vergleichen, wie die Zwerge sich z.B. in Südtirol und wie im Elbsandsteingebirte anfühlen. Sie sind eben so verschieden wie die Menschen.

Flößerweg bei Bad Schandau in der sächsischen Schweiz

Den Flößersteig bei Bad Schandau eignet sich sehr gut für ein meditatives Wandern. Bad Schandau liegt an der Elbe und ist ein Kurbad.

https://bad-schandau.de/flosersteig/

Du kannst Bad Schandau mit öffentlichen Verkehrsmittel erreichen. Ich habe den Zug und zum Übersetzen der Elbe eine Fähre benutzt.

Hier findest du den Weg von Bad Schandau zum Lichtenhainer Wasserfall

In Bad Schandau kannst du deine Wanderung beginnen. Zuerst geht es durch den Ort und dann der Kirnitzsch entlang.

Natürlich könntest du mit der Kirnitzschbahn bis zum Lichtenhainer Wasserfall fahren, aber heute steht die meditative Wanderung an.

Deshalb lässt du die Bahn links liegen, überquerst die Kirnitzsch und läufst jetzt durch die Parkanlage in das Kirnitzschtal. Schon hier kannst du hinein spüren, ob dir Naturwesen begegnen. Es gibt Elfen, Feen, Zwerge, Gnome, Baumriesen, Tiere in Felsformationen, in der Kirnitzsch tummeln sich einige Nixen, Nymphen und Wasserfeen.

Weil das Erfühlen von Naturwesen zur Meditation gehört, stimmst du dich ein und startest nun mit der Wanderung.

Naturwesen begleiten deine Meditation

Es ist sehr angenehm zum Laufen. Du verlässt die Parkanlagen und kommst in den Wald. Am Waldrand stehen Baumriesen und begrüßen dich. Für deine Meditation ist es wichtig, zu allen Wesen eine Verbindung herzustellen.

Nimm mal wahr, welche Energie hier herrscht. Ist sie luftig, sanft oder aufgedreht? Bei meiner Wanderung war eine luftige und sanfte Energie, ich wurde herzlich willkommen geheißen. Daraus schließe ich, dass hier Elfen am Werke sind. Am Bach spielen Nixen und Wasserfeen. Die Einstimmung ist gelungen, die Kommunikation kann beginnen.

Das Gespräch beginnt im Innen.

Schaue dir die Bäume an, die riesigen Felsformationen und lass dich überwältigen von dieser Schönheit. Es fühlt sich wie ein Wunder an. Lass dich führen, höre gut zu, was dir die Wesen mitteilen wollen. Mitunter spürst du, wie deine Meditation beschützen von den Wesen wird.

Tief versunken und beeindruckt von diesen Flecken Erde, bleibe ich wieder stehen um zu lauschen, was mir die jeweiligen Wesen alles erzählen. Bewegt sich dort ein Blatt, sind das die Elfen, die in den Zweigen spielen? Leise Musik erklingt. Am Bach spielen die Nixen, werfen sich immer wieder in das Nass und können nicht genug kriegen von den Wellen.

Dann begegnen dir riesigen Felsformationen, die mich sehr eindruckt haben. Wenn du genau hinschaust, zeigen sich manchmal Tiere oder Gesichter. Als ich zum ersten Mal entdeckte, dass ich wirklich Gesichter und Tiere in Felsformationen sehen kann, war ich so erstaunt darüber, dass ich nachher mein Blick dafür geschult habe und heute mit Leichtigkeit die Bilder erkennen kann. Geht es dir ähnlich?

Große Felsen übereinander gestapelt im Elbsandsteingebirge

Durch diese Achtsamkeit kommst du so tief in deine Meditation, dass du Geschichte von den Wesen erzählt bekommst, ab und zu Musik an deinen Ohren erklingt und deine Batterien automatisch aufgeladen werden.

Erlebe die Faszination vom diesen Gebirge, bei meiner Wanderung war ich so verbunden mit den Naturwesen. Es tut mir so gut, dies erleben zu können und ich kann dir nur empfehlen, diese andere Welt aufzusuchen.

Diese Felsengeister bewachen den Eingang des Elbsandsteingebirges

Du fragst dich vielleicht gerade und wie beendest du die Meditation? Genau, nach der Wanderung bedankst du dich bei den Wesen für ihre Begleitung. Vielleicht hast du noch ein Geschenk mitgebracht, z.B. Tabak, Nüsse oder auch Kekse. Gib mit Herzen deine Spenden, sie freuen sich über jede Aufmerksamkeit. Solltest du nichts dabei haben ist ein aufrichtiges Dankeschön ein guter Lohn.

Diese meditative Wanderung habe ich dir nochmals als Wanderung beschrieben. Schau doch mal rein.

https://lebe-deine-liebe-erschaffe-dein-paradies.de/flossersteig-im-elbsandsteingebirge/

Wichtige Infos zum meditativen Wandern

Auf eines möchte ich noch hinweisen, du bist der Gestalter deiner meditativen Wanderung. Auch deine Wahrnehmung ist eine andere als mein. Möglicherweise siehst du andere Wesen als ich, die Energie der verschiedenen Naturwesen nimmst du eventuell als Farben wahr. Das geschieht, weil deine Aufmerksamkeit einen anderen Fokus hat. Doch alles ist richtig, ganz egal wie du es machst oder wo du es machst. Vertraue auf deiner Wahrnehmung. Mache dir bewusst, dass du deine Wahrnehmung unterstützen kannst, indem du es so oft wie möglich machst. Nimm dir Zeit und probier es aus. Du wirst spüren, wie viel Energie du bekommst und viel wacher und klarer wirst. Irgendwann läuft du durch die Welt und siehst überall Wesen, die du vorher in deiner Hektik übersehen hast.

Diese Medatationen sind ein wahrer Segen für dich.

Schau dir auch diesen Artikel an:

Hier findest du Inforamtionen zum meditativen Wandern.

Danke dir für dein Lesen. Ich wünsche dir eine gelungene meditative Wanderung im Elbsandsteingebirge. Berichte doch von deinen Erfahrungen und schreibe einen Kommentar unter diesen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.