Mein Name ist Chris­ti­na Pir­cher, bin 56 Jah­re jung und möch­te mit die­sem Blog mir einen gro­ßen Wunsch erfül­len. Zur Zeit lebe ich in Kai­sers­lau­tern. Die­se Stadt hat mich vor 6 Jah­ren herz­lich will­kom­men gehei­ßen und ist heu­te mein Zuhau­se.

Mit vie­len Bau­stei­nen, wie z.B. mei­ne Lebens­ge­schich­te erzäh­len, Arti­kel zur Selbst­lie­be schrei­ben, „was ist medi­ta­ti­ves Wan­dern“ beschrei­ben und Gedich­te gestal­ten möch­te ich dich, lie­be Lese­rin unter­stüt­zen dei­ne Selbst­lie­be in dir zu ent­de­cken und sie als Grund­la­ge für dei­nem Lebens­weg zu nut­zen.

Vor einem Jahr hat­te ich durch die Begeg­nung mit einem Jour­na­list einen Geis­tes­blitz.

Ich will einen Blog schreiben.

Sofort war mir das The­ma klar: ich will über die Selbst­lie­be, über mei­ne Wan­de­run­gen, mei­ne Geschich­te und mei­nen Gedich­ten schrei­ben. Die gan­ze Zeit hat­te ich das Gefühl, es gibt eine Ver­än­de­rung in mei­nem Leben. Nun war sie da. Die­se Idee, mei­nem inne­rem Drän­gen nach­zu­ge­ben und mich wie­der mehr mei­ner krea­ti­ven Sei­te zu öff­nen.

Es hat vor 6 Jah­ren eine gro­ße Ver­än­de­rung in mei­nem Leben gege­ben. Ich bin von Süd­ti­rol nach Deutsch­land gezo­gen. Die­ser Schritt wur­de für mich wich­tig, um mich selbst zu fin­den und auch zu leben, was in mei­ner Hei­mat, ja ich schrei­be bewusst Hei­mat, nicht mög­lich war. Alte Struk­tu­ren haben mich dar­an gehin­dert mich wei­ter­zu­ent­wi­ckeln.

Und dieser Schritt war mein Befreiungsschlag.

Gemein­sam mit einer Freun­din habe ich ange­fan­gen, die­se Struk­tu­ren zu lösen. Am Anfang haben wir vie­les gemein­sam erar­bei­tet. Dabei stell­te sich die Selbst­lie­be immer mehr in den Mit­tel­punkt. Zwar war ich schon mein Leben lang mit der Selbst­lie­be beschäf­tigt, doch so rich­tig umsetz­ten konn­te ich sie erst, als ich mich mit mei­nen Glau­bens­ät­zen, mei­nen Struk­tu­ren, mei­nem inne­ren Kind aus­ge­söhnt habe. Noch heu­te begeg­nen mir Über­zeu­gun­gen, die sich so tief in mir ver­an­kert haben, dass sie sich nur durch bewuss­tes Her­vor­ho­len auf­lö­sen las­sen.

Und die­sen Satz habe ich jetzt für mich ver­in­ner­licht:

Durch Selbstliebe, Achtsamkeit und Respekt kann ich mich gelassen und kraftvoll lieben.

Wie wir heu­te sehen, gehen Jugend­li­che für den Umwelt­schutz auf die Stra­ße. Des­halb habe ich mich ent­schlos­sen, für die Selbst­lie­be, für die Acht­sam­keit und Respekt auf die vir­tu­el­le Stra­ße zu gehen und mich dafür ein­zu­set­zen, dass die Men­schen sich erin­nern, was es bedeu­tet in der Lie­be zu leben und was die­se alles kann. Gemein­schaf­ten bil­den für die Lie­be. Wie es jedem gelin­gen kann, sei­ne Selbst­lie­be zu akti­vie­ren und zu leben. Alle wun­der­ba­ren Geschen­ke anzu­neh­men und dank­bar dafür zu sein. Vie­le glück­li­che Momen­te bewusst erle­ben.

Mit mei­nem Blog möch­te ich Impul­se set­zen. Ich möch­te der Kie­sel­stein sein, der ins Was­ser fällt, um Wel­len zu erzeu­gen. Eine schwung­vol­le und leich­te Wel­le für die Lie­be, die aber auch so kraft­voll ist, dass jeder in sich sei­ne Lie­be erken­nen kann. Es geht für mich dar­um, die inne­re Lie­be wie­der zu leben. Mich selbst zu lie­ben und mich so respek­tie­ren wie ich bin. Durch die­se Ein­stel­lung kann ich ande­re so neh­men wie sie sind. Des­halb gelingt es mir auch, dich zu ver­ste­hen und durch dei­ne Lebens­pha­sen zu beglei­ten.

Für mei­ne Ent­wick­lung ist es wich­tig, die guten Ereig­nis­se in Erin­ne­rung zu behal­ten und mich dar­über freu­en. Dan­ke für mein wun­der­schö­nes Leben.

In der heu­ti­gen Zeit ist es doch so, dass jeder wie­der glück­lich sein möch­te. Der Wunsch, einen lie­be­vol­len Part­ner an sei­ner Sei­te zu haben, sei­ne Beru­fung leben, selbst­be­stimmt zu sein und jeden Tag das Leben neu erfin­den. Dafür haben wir unse­re Lie­be und heu­te ist der bes­te Tag, sie wie­der in unse­rem Leben erblü­hen zu las­sen.

Das Bes­te an der Selbst­lie­be ist: Du musst nie­man­dem etwas bewei­sen

Du bist näm­lich das Bes­te für dich, nie­mand ist bes­ser als du, du kennst dich am Bes­ten, du bist die bes­te Freun­din für dich, dei­ne Lie­be zu dir ist gren­zen­los und nimmst dich so an wie du bist.

Denn das Wunder ist: du bist einzigartig.

Schla­ge jeden Tag eine neue Sei­te dei­nes Lebens­bu­ches auf, ob du Ver­gan­ge­nes oder dei­ne Jetzt­si­tua­ti­on beschreibst, kannst du jeden Tag für dich ent­schei­den, wie du dein Leben gestal­ten willst. Du hast die Gestal­tungs­kraft, spie­le mit ihr und fin­de her­aus, was für dich wich­tig ist im Leben.

Willst du mehr über die Selbst­lie­be erfah­ren, lies mei­ne Beträ­ge im Blog und kom­men­tie­re sie. Ich bin neu­gie­rig, wel­che Geschich­te du erzäh­len kannst.