Tagebucheintrag am 08.04.2020

Singen macht glücklich. Singen schüttet Glückshormone aus. Deshalb fühlt sich dieser Tag so glücklich an. Denn heute:

Trommelwirbel:

habe ich den Song Zusammenstehen von SEBEL für alle gesungen, die mich hören wollen, die von meiner Stimme begeistert sind und diese lieben. Ich habe dieses Lied gehört und wusste, das muss ich singen. Jetzt probe ich schon seit Tagen daran, denn das Mitsingen beim You Tube Video ging schon ganz gut, jedoch es selbst singen, ist doch noch eine andere Sache.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Ein Lied, das mich sofort begeistert hat

Und das habe ich mir für das nächste Mal vorgenommen: Insieme – SEBEL feat. Riccardo Doppio & Ilenia, das Lied auf italiensich, das ist meine nächste Aufgabe, die mich mit Glück erfüllt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Und das ist in italienischer Sprache

Habe einen Profi an meiner Seite 🙂

Zu meinem Glück habe ich einen Profi an meiner Seite, mein Herzensmensch ist Musiker, Techniker und er macht das mit viel Begeisterung. Als ich ihm auf das Lied aufmerksam gemacht habe, fragte er mich sofort, ob ich das singen will. Er ist derjenige, der alles vorbereitet. Er hat ein dafür geeignetes Programm, wo er die Harmonien eingibt und dann abspielt. Was nicht klappen will, spielt er mit seiner Gitarre. Und das liebe ich so sehr an ihn. Er macht etwas für mich, auch wenn ihn das Lied vielleicht keine Freudensprünge entlockt. Er sucht sich den Text heraus, schreibt den so, dass ich ihn gut lesen kann. Außerdem hört er sich das Lied solange an, bis er weiß, wo er mir den Einsatz geben muss. Wie ich die Sätze betonen muss. Was er besonders gerne tut, mich auf meine Aussprache aufmerksam zu machen. Das kränkt mich manchmal. Jedoch das ist mein Muster und das darf ich lösen.

Nun wird gesungen 🙂

Ja, wie klappt es, dass ich dieses Lied auch gut singen kann? In dem Moment, wo ich mich entschlossen habe, dieses Lied zu singen, höre ich mir in Dauerschleife das Lied an. Somit lerne ich die Melodie und kann mir schon einige Passagen merken.

Der nächste Schritt 🙂

Der nächste Schritt ist dann, mit der vorgegebenen Melodie den Gesang hinzuzufügen. Auch hier gibt es eine Herausforderung. Ich singe dieses Lied in einer anderen Tonart. Also umdenken. Auch hier gehe ich gleich vor. Zuerst wird eine Sauspur gesungen, das heißt ich singe das Lied, damit ich weiß, wie es klingt. Dann gehe ich auf folgender Weise weiter und höre mir die Melodie an und lese zu gleich den Text dazu. Sehr wichtig für die Betonung. Oder Stolpersteine beim Aussprechen erkennen und dann vielleicht den Text nochmals ändern.

Dann beginnt die Aufnahme. Kopfhörer auf, Aufnahmegerät eingerichtet. Nochmal hineinhören und dann geht es los. Jedoch heute will das nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Mitten im Lied, wo ich einen Versprecher habe, fange ich an zu lachen und kriege mich kaum noch ein. Und jedes Mal, wenn ich an diese Stelle komme, geht das Gelächter wieder los. Also richtig glücklich und frei.

Volle Konzentration bei der Aufnahme :-;

Also jetzt Konzentration. Und siehe da, klappt doch. Da fällt mir ein Spruch ein: Warum nicht gleich, muss ich immer erster mit dir schimpfen. (Schmunzeln) Noch einmal alles durch singen. Jetzt geht es an den Feinschliff. Wo bin ich noch mit meiner Aussprache gestolpert, sprechen wir dann nochmals zusammen alles durch, damit ich es fließender singen kann. So neuer Anlauf.

Bis alles so klingt, wie es uns gefällt und wo unser Ego auch zufrieden ist, vergehen einige Stunden.

Eines muss noch dabei sein, eine zweite Stimme. Dann auch noch das dazu. Das geht dann schnell.

Hurra, wir haben es geschafft, heute das Lied von SEBEL – Zusammenstehen zu singen und es ist auch hörbar. Während des Singen kam ich mir irgendwann vor, wie Cindy Lauper bei we are the World. Das war dann schon ein super Gefühl.

Nach diesem Tag kann ich nur sagen:

🙂 Singen macht glücklich 🙂

Außerdem haben wir es geschafft, für unseren Chor Lucky Voices ein Osterhasenlied zu singen, ihr werdet überrascht sein, zu welcher Melodie: Feliz Navidad, warum kann dieses Lied nur zu Weihnachten gesungen werden.

https://www.luckyvoices-kl.de/

Und du? Gefällt es dir auch zu singen, dann schreibe mir doch einen Kommentar und schick mit dein Lieblingslied.


Christina Pircher

Christina Pircher ist mein Name. Mein bisheriges Leben war ein wunderschöner Lernprozess. Alles was im Leben zu mir gekommen ist, hat meiner Entwicklung gedient. Den Weg, den ich beschritten habe, wurde mit viel Freude und vielen Wundern belohnt. Dafür bin ich von Herzen dankbar.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert