Dieser Sonnenaufgang lässt mein Paradies im goldenen Licht erstrahlen. Siehst du den Drachen fliegen?

Wie erschaffst du dein Para­dies? Um dir die­se Fra­ge zu beant­wor­ten, stel­le ich dir in den nächs­ten Arti­kel immer wie­der Ideen vor, wie du dein Para­dies erschaf­fen kannst, wie du es gestal­ten kannst und wo du viel­leicht schon heu­te ein klei­nes Para­dies erschaf­fen hast.

Schau dir ein­fach mal dein Leben an, was gefällt dir dar­an? Was möch­test du am Liebs­ten ändern, um ein lie­be­vol­le­res Leben zu leben? Da jeder indi­vi­du­ell ist, eine eige­ne Vor­stel­lungs­kraft hat und sei­ne eige­ne Sicht­wei­se auf das Para­dies hat, stel­le ich dir ein­fach mal mein Para­dies vor.

Bevor ich dir mein Para­dies vor­stel­le, möch­te ich dir zuerst ein­mal eine Fra­ge stel­len:

Was stellst du dir unter deinem Paradies vor?

Es gibt sovie­le Anschau­un­gen über das Para­dies, wie es Men­schen gibt. Des­halb bekommst du hier eini­ge Ideen, wie dein Para­dies aus­se­hen könn­te.

Mein Paradies

Also, mei­ne Para­dies erschaf­fe ich jeden Tag neu. Den­noch ist mein Para­dies bunt, es umgibt mich, es ändert sich immer wie­der. Weil jeden Tag kommt etwas Neu­es dazu oder etwas darf gehen. Mei­ne Fami­lie, mei­ne bes­te Freun­de, der Chor, Men­schen, die mir jeden Tag begeg­nen und mich beschen­ken, mei­ne Krea­ti­vi­tät, mein mich immer wie­der neu ent­de­cken bil­den das Fun­da­ment mei­nes Para­die­ses.

Das beson­de­re an mei­nem Para­dies ist, es ist:

  • ein­zig­ar­tig und wun­der­voll,
  • gefüllt mit Lie­be,
  • berei­tet mir Freu­de und Spaß am Leben,
  • jeden Tag neu gestal­ten und von Her­zen dank­bar sein.

Nun komme ich zu Dir:

Da ich dir ja hier Ideen vor­stel­len möch­te, wie du dein Para­dies erschaf­fen kannst, habe ich dir die­ses Mal eine Medi­ta­ti­on vor­be­rei­tet.

Lege dir dafür bit­te Papier und etwas zum Schrei­ben bereit. Viel­leicht auch eini­ge Mal­stif­te. Suche dir einen Platz, wo du dich wohl fühlst und mache es dir bequem. Sor­ge für dich, dass du warm hast und dich auch so rich­tig hin­ein kuscheln kannst.

Jetzt beginnt die Meditation zu deinem Paradies.

Schlie­ße dei­ne Augen und atme ganz tief durch. Lass dei­ne Gedan­ken frei und kon­zen­trie­re dich auf dei­ne Rei­se zu dei­nem Para­dies. Sin­ke wei­ter ein und stell dir den Weg vor, der zu dei­nem Para­dies führt. Was siehst du, ist die­ser Weg gol­den, führt er viel­leicht durch einen Wald oder gehst du durch Ber­ge? Sind Wesen auf die­sem Weg? Beglei­ten sie dich zu dei­nem Para­dies? Oder bist du allei­ne unter­wegs? Lass dir Zeit und schaue dich um, denn die­ser Weg gehört schon zu dei­nem Para­dies.

Gehe ein­fach in dei­nem Tem­po wei­ter. Genie­ße es und spü­re hin­ein, wie sich dein Para­dies in dir anfängt zu gestal­tet. Du kommst nun an die­sem Ort an, der für dich das Para­dies ist. Das kann ein Tem­pel sein oder du stehst auf einem Berg. Oder du befin­dest dich auf einer Blu­men­wie­se. Nut­ze jetzt dei­ne Schöp­fer­kraft und fang an, dein Para­dies zu gestal­ten.

Nimm dir viel Zeit und lasse das Bild deines Paradies vor deinem inneren Auge entstehen.

Gestal­te wei­ter und male dir die schöns­ten und wil­des­ten Din­ge aus. Lass wirk­lich dei­ner Fan­ta­sie frei­en Lauf. Denn du erschaffst gera­de dein Para­dies. Schöp­fe aus dei­ner Fül­le. Spü­re dei­ne Lie­be, die das Para­dies zum Leuch­ten bringt. Nimm die Kraft dei­nes Para­die­ses wahr.

Dein eigenes kraftvolles, mit viel Liebe gefülltes Paradies gestaltest du gerade.

Hast du nun dein Bild, dann ver­wei­le einen Moment. Lass es ganz in dich ein­flie­ßen und sich in dei­nem Kör­per aus­brei­ten.

Nun geh noch einen Schritt wei­ter. Nimm dir einen Tag in dei­nem Leben und gestal­te auch die­sen zu dei­nem Para­dies. Denn, das Wun­der an die­sem Erschaf­fen ist, du kannst jeder Zeit etwas neu­es hin­zu­fü­gen oder auch, was dir nicht mehr dient, weg­las­sen.

Sobald du fertig gestaltest hast, hülle dein Paradies in eine Lichtkugel ein und gib diese in dein Herz.

Nun bekommst du von einem Engel noch eine Bot­schaft, wie du dein Para­dies von nun an auch in dein rea­les Leben brin­gen kannst. Sobald du die­se erhal­ten hast, bedan­ke dich bei dem Engel und gehe nun auf dei­nem Weg zurück in die Jetzt­zeit und kom­me wie­der ganz im Hier und Jetzt an. Öff­ne nach dei­nem Gefühl dei­ne Augen.

Sobald du aus die­ser Medi­ta­ti­on zurück­kehrst, gehe gleich in die Umset­zung. Schrei­be auf, wie dein Para­dies aus­sieht. Male ein Bild davon. Somit bringst du dein Para­dies in die Mani­fes­ta­ti­on.

Handle!

Visua­li­sie­re und gehe in die Umset­zung. Lauf mit offe­nen Augen und fro­hen Her­zen durch die Welt, denn genau die zeigt dir Bei­spie­le, wie du dein Para­dies noch schö­ner gestal­ten kannst. Stell kei­ne Ver­glei­che an, denn es ist dein Para­dies. Lass es erblü­hen und beschen­ke die Welt mit dei­nem Para­dies.

Ich wün­sche dir für die Erschaf­fung dei­nes Para­die­ses das Aller­bes­te. Sei lie­be­voll umarmt. Chris­ti­na

Die­se Medi­ta­ti­on kannst du auch selbst mit dei­nen eige­nen Wor­ten spre­chen. Dan­ke.

Anhand von einem Bei­spiel will ich dir zei­gen, wie ich heu­te schon mein Para­dies erwei­tert habe:

Goldene Blätter bringen den Wald zum Leuchten

Zu mei­nem Leben gehört jeden Tag das Gehen in den Wald. Das ist mei­ne Medi­ta­ti­on. Dabei erschaf­fe ich jeden Tag etwas neu­es in mei­nem Para­dies. Heu­te früh war der Him­mel grau, der Mor­gen noch zwi­schen der Nacht und dem Tag gefan­gen. Wie ich so dahin lau­fe, ent­de­cke ich Bäu­me mit gol­de­nen Blät­ter. Das muss­te ich sofort foto­gra­fie­ren und in mei­nem Sta­tus von Whats­App stel­len. Somit habe ich mein Para­dies erwei­tert, weil ich die­se Schön­heit mit mei­nen Freun­den tei­len durf­te.

Mit die­sem Bei­trag möch­te ich dich ermu­ti­gen, dein eige­nes Para­dies zu erschaf­fen. Ganz egal wie du es machen möch­test,

tue es einfach.

Erzäh­le mir doch, wie sieht dein Para­dies aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.