Ja genau, ein Tage­buch in die­ser Zeit soll es wer­den. Heu­te hat­te ich ein sehr inter­es­san­tes Gespräch mit mei­nem Schutz­en­gel. Ich frag­te ihn, wie ich mei­ne Lie­be, die in mir ist, hin zu den Men­schen flie­ßen las­sen kann? Wie kann ich sie in die­ser Zeit unter­stüt­zen? Ihnen sagen, wel­che Chan­ce sie bekom­men haben und die­se Zeit dazu dient, wie­der bei sich anzu­kom­men?

Und das war sei­ne Ant­wort:

Schreibe ein Tagebuch in dieser Zeit und teile das mit den Menschen.

Des Wei­te­ren sag­te er: Es müs­sen kei­ne lan­gen Tex­te sein, son­dern Moment­auf­nah­men. Somit wird dei­ne Lie­be schnel­ler in die Welt getra­gen und ihr wer­det mit­ein­an­der ver­bun­den. Sie dür­fen erken­nen, was es bedeu­tet, in ihrer Lie­be zu leben. Gemein­sam erschafft ihr eine Welt der gegen­sei­ti­gen Unter­stüt­zung.

Danke für das wunderbare Geschenk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.