Selbstvertrauen kann ich mir trauen?

Veröffentlicht von Christina Pircher am

Beim Thema „Selbstvertrauen“ habe ich mir die Frage gestellt, wie es mit meinem Selbstvertrauen ausschaut. Plötzlich erinnerte ich mich an meinen, vor langer Zeit, gemachten Erfahrungen. Damals geschah folgendes: Durch meine Unsicherheit und äußere Umstände wurde meine Selbstvertrauen verschüttet. Je mehr ich heute darüber nachdachte, desdo mehr wurde ich in eine frühere Zeit zurück versetzt und fühlte mich wieder fast gefangen in diesen alten Glaubensmuster und Überzeugungen. Bis ich mich durch die Vergangenheit gewühlt hatte, verging einige Zeit. Jedoch irgendwann hatte ich viele Glaubensmuster und Glaubenssätze geklärt und dann konnte ich diesen Artikel endlich schreiben.

Es gab Höhen und Tiefen mit meinem Selbstvertrauen, aber es gelang mir immer wieder, mich daran zu erinnern, dass ich es bin, die dieses Vertrauen in mich habe muss. Außerdem kann ich ja, falls wieder mal das Selbstvertrauen ins Wanken kommt, mich daran erinnern, wie es sich anfühlt, in diesem Vertrauen zu sein.

Lange Zeit fühlte es sich an, ich bin im Einklang und kann mir bei meinen Entscheidung tauen,

z.B. ich habe Wünsche ausgesprochen und diese erfüllten sich. Ich wollte eine größere Wohnung, ich bekam sie, wollte einen neuen Job, ich bekam ihn. Was mir nie gelang, ich spielte Lotto und gewann nicht. Aber das ist ein anderes Thema. Dabei geht es nicht um Selbstvertrauen, sondern um das Thema Geld und Reichtum. Das geschah alles, als ich noch für andere sorgen musste z.B. für meine Familie. Für andere sorgen kannte ich ja, aber für mich? Da reichte mein Selbstvertrauen nicht aus. Genau in der Zeit als ich ganz auf mich alleine gestellt war, klappt das nicht mehr. Es war wie verhext.

Als stünde ich mir im Wege und kann mir nicht mehr trauen und für mich selbst sorgen.

Damals dachte ich wirklich, ich kann mir nicht mehr trauen, irgendwie haben sich sämtliche Entscheidung falsch angefühlt und trotzdem habe ich sie getroffen. Viele haben sich als Bereicherung herausgestellt, einige haben mich in eine große Unsicherheit fallen lassen. Obwohl ich der festen Überzeugung war und bin, ganz egal welche Entscheidung ich treffe, es in diesem Moment die richtige Entscheidung war, kam ich ins Trudeln. Nur die Konsequenz konnte ich nicht vorhersagen. Zu diesem Thema: Energie – Entscheidung – Konsequenz gibt es zu einem späteren Zeitpunkt auch einen Artikel. Alles zu seiner Zeit.

Auch beim Selbstvertrauen musste ich viel lernen. Manchmal habe ich mich total überschätzt und war überzeugt, mir gehört die ganze Welt, mir kann nichts passieren. Dabei habe ich ganz schön viel Lehrgeld bezahlt. Denn wenn das Fundament fehlt, ist das Selbstvertrauen nur ein Schein und das, glaube mir, ist ganz schön anstrengend.

Wenn ich heute zurück schaue, sehe ich den Grund,

warum mir die Basis für mein Selbstvertrauen gefehlt hat: Ich richtete meine Leben nach den anderen aus und nahm wenig Rücksicht auf mich. Dadurch kamen eben die falschen Einschätzungen zustande. Mein Barometer war die äußere Welt, genauso meine übernommen Überzeugungen und Glaubenssätze. Erst als ich lernte, wirklich auf mich zu hören, auf mich Rücksicht zu nehmen, wahrzunehmen wie ich mich im Inneren fühle, änderte sich mein Leben. Denn, ich begann mein Fundament zu bauen, damit mein weiteres Leben auf sicheren Beinen stehen kann.

Gerade fällt mir noch eine Geschichte ein:

Vor einiger Zeit war ich mit jemanden einkaufen, diese Person wollte für ihren Garten Möbel kaufen. Gemeinsam habe wir das Geschäft betreten und der Verkäufer hat sich sofort mir zugewandt. Er sah in mir die potentielle Käuferin und nicht in der anderen Person. Solche Situationen habe ich oft erlebt. Ich kann und konnte sehr selbstbewusst auftreten, jedoch im Inneren war ich unsicher und stellte mein Selbstvertrauen immer wieder in Fragen und hielt immer noch daran fest, dass die anderen es besser wissen, was ich brauche und was ich will.

All diese Prozesse haben dazu gedient, dass ich heute von folgendem überzeugt bin:

Mein Selbstvertrauen gibt mir Sicherheit, im Leben die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Auch heute noch passiert es, dass ich mich unsicher fühle. Aber mit diesem Vers stärke ich mein Selbstvertrauen. Nun vertaue ich mir, dass in meinem Leben alles richtig war und ist.

Mein Selbstvertrauen stärkt mich in meinen Wahrnehmungen.

Hierbei festige ich mein Vertrauen in mich, in meine Fähigkeiten, in meinen Wahrnehmungen, in meinen Entscheidungen. Ich traue mir zu, mein Leben so zu gestalten, dass ich ein Paradies für mich erschaffen kann. Impulse, die ich bekomme, greife ich auf und spüre hinein, ob sie mir dienlich sind. Fühlen sie sich richtig an, verfolge ich sie weitern, ansonsten verabschiede ich mich davon. Somit habe ich es leichter, eine Entscheidung zu treffen. Genauso vertrauen ich darauf, dass ich meine Ziele erreiche, meine Berufung lebe und noch ein erfülltes wunderschönes Leben erlebe.

Mehr über Selbstvertrauen findest du in meinem Artikel:

http://lebe-deine-liebe-erschaffe-dein-paradies.de/en?/wahre-Liebe

Jetzt habe ich es doch geschafft, diesen Artikel über Selbstvertrauen zu schreiben.

Ich vertraue mir

das ist der wichtigste Spruch für meine Zukunft.

Und bei dir, was kannst du mir über dein Selbstvertrauen berichten? Unter diesem Artikel findest du ein Formular, fülle es doch aus und schreibe mir.

Kategorien: Selbstliebe

Christina Pircher

Christina Pircher ist mein Name. Mein bisheriges Leben war ein wunderschöner Lernprozess. Alles was im Leben zu mir gekommen ist, hat meiner Entwicklung gedient. Den Weg, den ich beschritten habe, wurde mit viel Freude und vielen Wundern belohnt. Dafür bin ich von Herzen dankbar.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.